Kreuzzüge zwischen Glaube, Mythos und Gegenwart

Prof. Dr. Nikolas Jaspert, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Die Kreuzzüge prägten Kultur und Erfahrungswelt des Mittelalters ganz entscheidend: Kreuzritter, die sich zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert auf den Weg in den Vorderen Orient machten. Wie kam es zur Kreuzzugsbewegung? Welche politischen und religiösen Ziele haben die Kreuzfahrer verfolgt? Gibt es Auswirkungen der Kreuzzüge, die bis in die heutige Zeit andauern? Welche Entstehungsbedingungen, Ausprägungen und Folgen können wir heute noch nachvollziehen? Der Kreuzzugsbegriff wird heute geradezu inflationär und wenig hinterfragt gebraucht. Vermeintlich gesicherte Erkenntnisse werden verkündet, obwohl in Wirklichkeit viele Fragen der Kreuzzugsgeschichte noch immer kontrovers diskutiert werden und selbst der Begriff nicht eindeutig definiert ist. Nach dem Studium der Geschichte, Hispanistik, Kunstgeschichte und Anglistik in Berlin und Madrid wurde Prof. Dr. Nikolas Jaspert 1995 am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin promoviert. Nach Stationen an den Universitäten Erlangen und Bochum lehrt er seit Oktober 2013 als Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Heidelberg. Jaspert ist Mitherausgeber der „Zeitschrift für Historische Forschung“ (seit 2009) und Mitglied in den Beiräten zahlreicher Zeitschriften. Veranstaltungsort: Stiftskirche St. Johannis Evangelist Cappenberg Eintritt: 20 Euro Donnerstag, 30.9.2022, 19:00-21:00
Kategorie:
Vortrag
Termin:
Datum:
Do. 29.09.2022
Veranstaltungsort:
Veranstaltungsplatz:
Stiftskirche Cappenberg
Straße:
Schloss Cappenberg 1
PLZ und Ort:
59379 Selm
Veranstalterdaten:
Veranstalter:
Rotary Club Selm - Kaiser Barbarossa
E-Mail:
palm.hanneliese@t-online.de
Ansprechpartner:
Hanneliese Palm
Straße, HausNr.:
Stifterstr. 41
PLZ, Ort:
59379 Selm
Webseite:
der-pate-des-kaisers.de
Telefon:
01754485279